Sonntag, 15. April 2018

Edlothia

Und schon wieder etwas Gehäkeltes, heute mal für mich. Nach wie vor gehören Schultertücher zu meinen Lieblingshäkelobjekten. Es ist nicht notwendig auf die Größe zu achten, Farbverlaufsgarne kommen gut zur Geltung und ich kann neue Muster austesten.
Zu Beginn hatte ich allerdings mit dem Edlothia-Muster ein paar kleine Probleme, an einer Stelle ging das Muster einfach nicht auf. Bis ich meinen Fehler gefunden hatte, hat es echt gedauert: Es war eine vergessene Masche vier Reihen zuvor.
Nichtsdestotrotz, nun ist es endlich fertig. Angefangen habe ich vor etwa einem Jahr, allerdings lag es zwischendrin zu Gunsten anderer Projekte auf Eis.



Ich mag das dunkelbunte sehr gerne und freue mich schon drauf, es auszuführen.  :)



Muster: Edlothia von MorbenDesign auf ravelry
Wolle: Träume der Nacht, 1000 m von Lady Dee's Traumgarn

Montag, 26. Februar 2018

Kein Rasierwässerchen trüben.. (Rezepte für selbstgemischte Aftershaves)

Nachdem ich mich neulich wieder über diese Parfümbombe von Aftershave aufgeregt habe, die mein Freund verwendet, habe ich ein wenig das Internet durchstöbert und habe Rezepte für selbstangerührte Aftershaves entdeckt. Die Seite, von der ich mein Rezept habe, ist diese hier: Wikihow-Aftershave-selber-herstellen. Ich wäre allerdings nicht ich, wenn ich mich genau an Rezepte halten würde..  👼
Mein Ziel war in diesem Fall ein funktionales und nicht-intensiv, sondern nur dezent und gut, duftendes Aftershave zu mischen. Von der verlinkten Seite habe ich mir zwei Rezepte rausgeguckt. Einmal eines auf Apfelessig-Basis (Nr. 4)  und das andere ist die Lorbeer-Rum-Alternative. Beide Rezepte hänge ich unten an.
Ersteres gefiel mir allerdings nicht so gut. Es roch schon deutlich nach Essig. Das war nicht so mein Fall, auch wenn der Duft verfliegt.

Lorbeer-Rum-Aftershave oder "Das Piratenelixier"

Das Rum-Lorbeer allerdings - ich sag es euch - das ist der Hammer! Das riecht so unfassbar lecker! Ich könnte nach dem Rasieren die ganze Zeit an seinem Gesicht hängen und schnüffeln. XD Er selber findet den Geruch auch gut und hat sich auch nicht negativ über die Anwendung geäußert. Das Aftershave scheint also seine Funktion zu erfüllen. Der Geruch ist wirklich super dezent und ich rieche es nur in direkter Nähe und nicht wie bei dem kommerziellen Zeug im halben Raum.

Rezept fürs "Piratenelixier"
  • 60 mL brauner Rum (Bacardi Oakheart war es bei mir)
  • 60 mL Weinbrand (Chantre)
  • 30 mL Orangenblütenwasser
  • 30 mL Apfelessig
  • 8 g Aloe Vera (Apres Sun Lotion von dm)
  • 5 zerstoßene Nelke
  • 2-3 cm Zimtstange, zerbröselt
  • 2 Blätter getrockneter Lorbeer aus dem Gewürzvorrat
  • etwas Kurkuma (so 1-2 Prisen)
  • 3 Tropfen Rosmarinöl
  • 3 Tropfen Orangenöl
Das ganze habe ich 10 Tage ziehen lassen und hin und wieder mal geschüttelt. Danach durch einen Kaffefilter gegossen und in Glasflaschen abgefüllt. Ich hab eine größere Flasche als Vorrat, die vorsichtshalber im Kühlschrank steht, und eine kleinere für die Anwendung, die im Bad steht.

Rezeptvariation für "Nr. 4"
  • 40 g Apfelessig
  • 40 g Orangenblütenwasser
  • 15 g Vodka
  • 10 Tropfen Rosmarinöl
  • 2 Tropen Orangenöl
  • 3 g Aloe vera (Apres Sun Lotion)
Einfach mischen und dann ist es schon einsatzfähig.

Montag, 12. Februar 2018

Kaffeemühle - aus verranzt wird dekorativ!

Hallo liebe Leser,

während der letzte Woche habe ich zwischendurch immer mal wieder an einer Kaffeemühle gearbeitet, die der Kerl angeschleppt hatte. Es war ein Dachbodenfund, den er bei ebay gekauft hatte und der Zustand war desaströs. Da sie aber grundsätzlich in der Lage ist zu mahlen, war mein Plan sie zu reinigen, damit sie auch benutzt werden kann.




Ich habe sie also zerlegt und angefangen sie zu reinigen und den Rost zu entfernen. Leider musste ich beim Reinigen und Schleifen des Holzes dann feststellen, dass die Mühle einen modrigen Geruch verbreitet. Also, nichts das ich mit Kaffeebohnen in Berühung bringen möchte.  Desweiteren war das Mahlwerk unrettbar von Rost zerfressen. Es mahlt zwar noch, aber der Zustand ist trotzdem sehr schlecht.



Also wurde es nun ein reines Deko-Objekt. Damit hatte ich dann auch mit der Farbe etwas mehr Spielraum. Einen Kinderspielzeug geeigneten Klarlack hätte ich da gehabt, so konnte ich aber auf das Prädikat "Kinderspielzeug geeignet" verzichten und die Mühle wurde schwarz.






Kaum zu glauben, dass das die gleiche Mühle ist, oder? :) Einige Stellen sind immer noch mit Rost, aber der ließ sich nicht entfernen ohne noch mehr Schäden in Form von Kratzern zu hinterlassen, also bleibt es so. Es ist schließlich eine alte schwarze Mühle. ;)

Montag, 11. Dezember 2017

Purple Rain Halstuch

Ein neues Tuch ist fertig geworden. Das Muster habe ich mehr oder weniger selber zusammengebastelt. Es gab eine Häkelschrift-Vorlage im Internet (die unterste), die aber nicht auf ein Dreieickstuch ausgelegt war.
Mein erster Versuch sah vor die Zunahmen in der Mitte und am Rand vorzunehmen.

Ich hatte das Muster dann noch ein wenig weiter als auf dem Foto oben gehäkelt, aber da kamen diese Diamant-/Rauten-förmigen Zwischenräume nicht so zur Geltung. Die wurden mehr so schräg auseinandergezogen.

Letztendlich habe ich es dann reihenweise gehäkelt mit Zunahmen am Rand. Das Muster kommt dabei schöner zur Geltung. Nachteil ist aber, dass sich, wenn man das Tuch umhängt, der untere Teil in die Länge zieht und das Dreieckstuch dann einen recht spitzen Winkel entwickelt. Perfekt ist das also auch nicht. Mir sind allerdings die Ideen ausgegangen. (In Zukunft häkel ich nur noch bereits fertige Muster anderer Menschen. ;-))

Muster: selbstgebastelt nach Häkelschrift
Wolle: Baumwolle-Polyester-Mix, dreifädig in Lila

Freitag, 17. November 2017

Herbst-Mütze oder "Sieht nen bisschen wie ne Kiffer-Mütze aus, aber die Farben sind toll!"

Ich hab wieder was gehäkelt. Das Geburtstagsgeschenk für eine Freundin. Sie hat sich eine Mütze für den Herbst gewünscht, die nicht ganz so dick ist, aber ihren Frostbeulenkopf im Herbst trotzdem ausreichend wärmt. Alles klar!
Gekauft habe ich ein sehr schönes feines Merinogarn in bunten Farben. Kann man sogar bei 30°C mit Wollwaschmittel im Feinwaschgang durch die Maschine jagen. So was finde ich ja auch immer sehr sympathisch. Das Muster für die Mütze ist von drops und heißt "Queen of Chill".



Muster: Queen of Chill von Drops Design
Wolle: Lang Yarns, Mille Colori Baby

Donnerstag, 9. November 2017

Halloween-Sofa-Hexe

Zeit mein letztes Nähprojekt zu zeigen: Ein Halloween“kostüm“.
Das Kleid für das Kostüm ist definitiv nicht auf eine Verkleidung beschränkt, sondern auch sehr alltagstauglich (trotz Spinnennetztüll). Gedacht war das Kleid als Probeteil für einen wundervollen Seidensamt, den ich kürzlich gekauft habe. In Kombination mit einem (ebenfalls selbstgenähten) Hexenhut und einem Obi für etwas mehr Taillenbetonung hatte das Kleid definitiv ausreichend witchcraft, um für den Halloween-Filmeabend genutzt zu werden.






Schnitt: Burda 11/2010, Kleid 103
Stoff: Woll-Viskose-Mix und Spinnennetztüll 

Was ich gelernt habe:

Hut  

Es ist nicht sonderlich schlau beide Seiten der Hutkrempe mit Schabrackeneinlage zu verstärken, wenn man vorhat die beiden Teile zu wenden. Das gibt zwar gut Stand, aber so ein steifes und recht unbewegliches Stück Krempe durch die Kopföffnung in der Mitte zu wenden, ist schwierig und unnötig kompliziert.

Kleid  

Da das Kleid ja ein Probeteil war, habe ich auch direkt schon einiges gelernt, was ich beim Seidenkleid dann anders bzw. besser machen werde. Außerdem lasse ich die Taschen weg, die Nähte außen auf dem Stoff finde ich nicht so schön und sie haben zu viel "Versau"-Potential. Wenn es die Stoffbreite des Seidensamtes zu lässt, werde ich außerdem noch den Rockteil etwas ausstellen. Gibt a) mehr Bewegungsfreiheit und b) steht mir das besser.
  • Stofftransport des Tülls teilweise schwierig und muss mit Seidenpapier unterlegen verbessert werden
  • Kanten bügeln, bügeln, bügeln!
  • Armausschnittstreifen mindestens 3 cm länger machen als das Schnittmuster angibt; die Nahtzugabe dort vorher wenige Millimeter trimmen, bevor man umklappt und den Umschlag von Hand festnähen (sehr wichtig)
  • die Nahtzugabe zwischen Kleidstoff und Tüll nicht absteppen, sondern ebenfalls von Hand fixieren
  • viele Nadeln verwenden, beim Schnittteile aufstecken nicht geizen
  • beim Halsauschnitt einfassen die Stecknadeln im 90° WInkel zur Kante stecken und das Band evt. schon etwas in Rundung bügeln

Dienstag, 31. Oktober 2017

Sterne der Nachtwache und Ananas-Kraken der Greyjoys

Gestern habe ich mal ein bisschen mit Papier und Teppichmesser gebastelt. Vor Ewigkeiten hatte ich mir mal eine Website abgespeichert, die Muster für solche Schneeflocken aus gefalteten Papieren anbietet: Link.
Weil ich das ganze etwas stabiler haben wollte, habe ich Tonpapier verwendet und weil ich keine Knicke wollte, habe ich mir das Muster der Nachtwache kopiert, sodass es ein komplettes Muster bildet. Das ganze dann ausgedruckt, auf Tonpapier getackert und angefangen zu schneiden.



Eines kann ich schonmal sagen: Weitere werden auf jeden Fall gefaltet, das ist ganz schön Arbeit alles einzeln auszuschneiden. Das Ergebnis ist aber sehr schön geworden und wird nun die Wohnungstüre zieren.




09.11.2017

Und ich habe doch noch einen weiteren ausgeschnitten. Das Haus Greyjoy erinnert mich zwar mehr an Ananasse (tatsächlich laut Duden ein akzeptierter Plural) als an Kraken, aber okay.