Donnerstag, 25. September 2014

Nähen für die Seele



Endlich, endlich bin ich mal wieder richtig zum Nähen gekommen. Als Belohnung für die vorletzte Klausur des Semesters habe ich mir heute einen Nähnachmittag/-abend gegönnt.
Ich fühl mich jetzt auch richtig entspannt, obwohl ich weiß, dass ich bis zur letzten Klausur am Montag noch eine Menge Arbeit vor mir habe. Ich sollte mir das häufiger gönnen.
Das Beste am Nähen ist ja, dass man nicht nur gut gelaunt und entspannt ist (wenn alles gut läuft), sondern auch noch was zum Anziehen hat.
So konnte ich also gerade zwei neue Leggings in den Schrank räumen. Früher fand ich die ja total gruselig, insbesondere dann, wenn sie ausgefallene Muster hatten. Was soll ich sagen? Ich hab sie lieben gelernt, auch mit Mustern - oder besonders mit Mustern!
Im Gegensatz zu Strumpfhosen kann ich sie mir selber nähen (auch wenn das meine ersten sind) und an Jersey kommt man auch immer gut ran. Für mich sind sie ein prima Ersatz für Strumpfhosen geworden. Ohne Rock oder Kleider drüber würde ich sie allerdings niemals anziehen. Für mich sind sie wirklich nur für drunter, und einfach keine Hosen.
Genug geredet, hier also meine neuen Beinwärmer für den kommenden Herbst und Winter.

Schnitt: Leggings aus der  CUT

Übrigens befindet sich im Bund dieses wunderbare "zärtlich weiche, bequeme und schmiegsame" Gummiband. ;-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen