Donnerstag, 6. November 2014

zweckentfremdete Schallplatten(hüllen)

Kennt ihr diese Kartons, die man Umzug für Umzug von einer Wohnung zur anderen mitschleppt? Ja? Meine Mutter hat zwei davon, und sie enthalten Schallplatten.
Um ihr mal ein wenig bei der Kartonreduktion zu helfen, habe ich einige ihrer Platten an eine Freundin weitergegeben, ein paar an meinen Freund und ein paar selbst behalten. Nun besitze ich aber keinen Plattenspieler, was liegt da näher als sich aus den Platten eine Box fürs Regal zu basteln? Nichts.
Daher erfolgte meine Plattenauswahl auch rein nach optischen Gesichtspunkten. Die Idee stammt natürlich nicht von mir, sondern ist mir in den Weiten des Internets vor die Füße gefallen. Kisten und Ordnungshelfer kann ich auch immer brauchen.
Das Zusammenbasteln ist unglaublich einfach. Alles was man braucht, sind fünf Schallplatten(hüllen) und durchsichtiges Klebeband - und wenige Minuten später hat man dann eine Schallplattenkiste im Regal:


Wenn ich im Bett liege, werde ich also nun von Katzenaugen äh.. beäugt:

Beim Betreten des Raumes, gibt's direkt Nippel zu sehen - war nicht ganz so geplant.. (Die Platte ist nicht von meiner Ma, sondern hat mein Freund gesponsort.. ;))
Achja, und im Hintergrund wärmt sich Teddy Puschel den alten Rücken auf der Heizung. Oh, er meckert mich gerade an, weil er findet, dass 20 Jahre nicht alt sei..


Und der Vollständigkeit halber noch die Seite, die zur Wand zeigt und eigentlich an die Trance Angel-Position sollte. Jaja, meine Verpeiltheit..

 

In die Kiste habe ich erstmal die Bücher und das andere Zeug geworfen gepackt, das vorher in dem Fach stand.

Geplant ist noch, die Platten an den Außenkanten mit schwarzem Isolierband zu kleben, damit die Stoßkanten schön aussehen und es nochmal was stabiler wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen