Montag, 16. Februar 2015

KreaKränzchen #2 - Fernweh

 

Willkommen bei meinem zweiten Beitrag zum KreaKränzchen! Ich bin sehr zeitig dran dieses Mal, da ich gerade mein aktuelles Projekt beendet habe und es einfach prima zu diesem Thema  "Fernweh" passt.



Seit etwas über einem Jahr wohne ich nun in Aachen und ich muss leider sagen, dass sich die Stadt noch immer nicht richtig nach Zuhause anfühlt. Daher denke ich umso häufiger an die Zeit in Bonn zurück. An einem der Fenster in meiner Bonner Wohnung hing immer ein Traumfänger. Ich weiß gar nicht mehr, wo der her war und wer ihn mir geschenkt hatte, aber er hing immer dort am Fenster und ist in meiner Erinnerung untrennbar mit der Wohnung und der Zeit in Bonn verknüpft.
Da besagter Traumfänger aber schon recht gelitten hatte, ist er nicht mit mir umgezogen und ich hatte ihn damals entsorgt. In den letzten Tagen habe ich mir daher einen eigenen Traumfänger gebastelt, der mich an Bonn erinnern und für schöne (Zukunfts-)Träume sorgen soll. :-)

Für den Traumfänger habe ich endlich mal die schwarzen Federn verbastelt, die ich vor Jahren (aus welchen Gründen auch immer) unbedingt kaufen musste und die seitdem ungenutzt rumlagen.


Momentan hängt er noch über dem Sofa, da ich zu klein bin um ihn über meinem Bett an die Decke zu hängen. Ich warte dann mal auf den Besuch meines Freundes.. :P

Das Netz ist nicht so gleichmäßig geworden wie erhofft, aber fürs erste Mal doch ganz gut. Auf die inneren Fäden habe ich noch kleine schwarze Perlen aufgefädelt.


Und hier noch ein Detailbild des unteren Teils mit den Federn. Die sind übrigens aus Kunststoff. Ich wusste vorher gar nicht, dass man Federn auch künstlich herstellen kann. Sehen überzeugend echt aus, oder?


So, und ich lege mich nun unter meinen neuen Traumfänger aufs Sofa und hoffe auf ein paar schöne Träume beim Nachmittagsschläfchen.


Kommentare:

  1. Aww, eine schöne Idee - Traumfänger haben ja immer etwas leicht exotisches und gleichzeitig ein Stück Heimat (sie hängen schließlich über der Schlafgelegenheit ^^).
    Ich bewundere immer Menschen, die die Geduld haben, soetwas selbst zu basteln :)

    Ich kann dir übrigens aus eigener Erfahrung sagen, dass es wirklich manchmal eine Weile dauert, ehe man sich in einer neuen Stadt zuhause fühlen kann. Bei mir brauchte es sogar 2 Jahre - und einen Wohnsituationswechsel - damit ich endlich in der neuen Stadt ankommen konnte.
    Ich drücke dir also ganz fest die Daumen, dass es mit dem kleinen Traumfänger hier ein Schritt ins neue Zuhause ist ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Basteln war ne sehr gute Entspannung, Geduld war da nicht so gefragt, fand ich zumindest. :)

      Danke :) Ich hoffe ja auch noch, bis Bonn Zuhause war hat es schließlich auch ein Jahr der Eingewöhnung gebraucht.

      Löschen
  2. Ivch ziehe einfach nur in Städte,die ich von Anfang an mag! Aber dieses Jahr steht mir auch ein Umzug bevor, mal sehen wohin es mich verschlägt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine gute Strategie, wenn man die Wahl hat. Da für mich aber das Studienfach Vorrang vor der Stadt hatte, wurde es halt Aachen. Wobei ich jetzt nicht sagen würde, dass ich Aachen nicht mag. Ich finde die Stadt schon ganz schön und nett, aber naja.. wir sind noch nicht so ganz dicke miteinander, vielleicht eher das Verhältnis einer netten Bekanntschaft.

      Löschen
  3. Oh einen Traumfänger hatte ich auch lange an meinem Bett hängen. Ich mag die Idee dahinter immernoch.
    Aber gebastelt hab ich noch nie einen, weil ich mir das so wahnsinnig fummelig vorstelle, von daher hab ich großen Respekt davor, dass du das so schön und gleichmäßig hinbekommen hast! Gefällt mir wirklich sehr gut! Und ich hoffe auch, dass es dann hilft, endlich in der neuen Stadt anzukommen :)

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, einen Traumfänger hatte ich auch jahrelang über meinem Bett hängen, allerdings an einem Ort, an den ich nicht unbedingt wieder zurück möchte. Dafür vermisse ich in meinem leicht kahlen Zwischenmiete-Zimmer gerade ein paar Dekogegenstände aus meinem letzten Kurzzeitzuhause.^^
    Dein Traumfänger ist schön geworden, gleichmäßig oder nicht. Ich wünsche dir darunter viele schöne Träume - und drücke die Daumen, dass Aachen noch stärker *deins* wird. :)
    LG, Sabrina aka Noctua

    AntwortenLöschen