Dienstag, 22. Dezember 2015

KreaKränzchen - Kindheitsspielzeug in neuem Gewand

Hihi, dieser Beitrag ist schon was älter, aber er passte so wunderbar zum Thema "Something old, something new & something blue", dass ich ihn extra für das KreaKränzchen aufgehoben habe.

Auf der Anrichte in unserem Flur herrschte recht lang ein Schlüsselchaos, da wir noch kein Schlüsselbrett besaßen. Dies habe ich nun erfolgreich in Form eines Recycling-Projekts aufgelöst.
Anfang des Jahres hatte ich bereits bei meiner Mutter einige Legosteine und "die Platte mit dem Strand" geordert gerettet, als sie erzählte, dass sie unser Lego auf dem Flohmarkt verkaufen will.



Der Grund weswegen ich ein paar Steinchen und die Platte haben wollte, war ein Schlüsselbrett. Denn irgendwo in den Weiten des Internets (vermutlich im Forum) bin ich auf ein Schlüsselbrett aus Lego gestoßen. Die Idee fand ich so super, dass ich direkt wusste: "will ich auch haben".

Viel Zeit hat die Bastelei nicht in Anspruch genommen. Ein paar Löcher sind schnell gebohrt, Ringe durchgefädelt und fertig.  Aufgehängt habe ich es auch direkt. Allerdings sind unsere Wände so stahlhart, dass ich die Nägel nicht komplett in die Wand bekommen habe. Sieht ein wenig bescheuert aus so, aber es hält (und das ist die Hauptsache!).


Hier sieht man einmal die Bohrung an der Seite im Detail. An der Unterseite ist noch ein Rechteck ausgefräst, damit der Schlüsselring den Stein nicht daran hindert plan auf der Platte aufzuliegen.


Lego ist schon was schönes. Da kann ich direkt ein bisschen nostalgisch werden, wie viele Stunden ich doch als Kind damit verbracht habe immer wieder neue Figuren und Szenarien zu bauen. Ach, das waren noch Zeiten... ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen