Sonntag, 4. September 2016

Oha... (Geplänkel und Reading Challenge)

Lebenszeichen-Geplänkel

Zwei Monate ist es her, dass ich etwas von mir hab lesen lassen..  Das ist ganz schön lange. Ich fürchte auch, dass sich dieser Zustand noch bis Jahresende ausdehnen wird. Momentan bin ich jeden Tag im Labor und arbeite an meiner Bachelorarbeit. Nach Feierabend ist dann noch für Klausuren lernen angesagt und was sonst noch so an Alltagspflichten anfällt. Immerhin die Klausuren werde ich  Mitte September alle geschrieben haben und dann ist es "nur" noch die Bachelorarbeit.
Handarbeittechnisch habe ich in den letzten zwei Monaten gar nichts fertig gestellt. Zum einen hatte ich keine Zeit viel daran zu arbeiten und zum anderen habe ich meine Freizeit dann eher für Alltagskram und Sport genutzt (und auch einfach mal zum gar nichts tun oder stumpf Computerspiele spielen ;)).
Als wäre das nicht genug, ist auch Mitte Juli meine Nähmaschine noch kaputt gegangen.. Sie hat einfach von alleine losgenäht und einen verbrannten Geruch abgesondert. Nicht gut.. Mein Onkel hat sie aber reparieren können, es war zum Glück nur ein Kondensator kaputt. Seit drei Wochen habe ich die Maschine auch wieder bei mir zuhause, und habe sie noch nicht einmal getestet.. Ich hoffe, dass ich da heute mal Zeit zu finde (und Lust).
What else? Achja, Bücher.. Ich habe tatsächlich auch ein bisschen was gelesen. 

Reading Challenge

Als letztes Buch hatte ich den Krimi von Mary Higgins Clark vorgestellt. Die zugehörige Kategorie war "Handlung findet im Sommer statt".
Ich liste die Bücher, die ich seitdem gelesen jetzt mal nur mehr oder weniger auf. 

Road Trip

Zu dieser Kategorie habe ich mich eines Hörbuches bedient und zwar: "Fear and loathing in Las Vegas" von Hunter S. Thompson. Das Hörbuch ist genauso abgedreht wie der Film und ich kann nun sagen, dass der Film extrem nah am Buch ist. Zugegebenermaßen ich habe sogar den Verdacht, dass das Hörbuch sich eher am Film orientiert. ;-) Tatsächlich war das Hörbuch auch nur so eine Nebenbeigeschichte,  und da es weitesgehend zum Thema Road Trip passt, habe ich es dazu mal einsortiert.
Ich lese allerdings gerade einen Roman, der auch in diese Kategorie passen würde. Die Option das zu tauschen, behalte ich mir daher mal vor.

Handlung in Deutschland

Die englische Kategorie heißt "a book set in your home state". Ursprünglich wollte ich eigentlich einen Eifel-Krimi oder einen aus Münster lesen, also etwas aus NRW. Da mir aber eine Freundin vor Ewigkeiten mal von den "Kluftinger-Krimis" vorgeschwärmt hat, habe ich mich dann fürs Allgäu und Deutschland als "home state" entschieden.
Der Buchtitel lautet "Milchgeld", die Autoren sind Volker Klüpfel und Michael Kobr. Joah, war ganz nett. Fand es auch zwischendurch echt amüsant. Die Hauptfigur ist nicht gerade der klassische Ermittler, sondern er stolpert eigentlich eher ungeschickt durch die Gegend und löst dabei eher zufällig den Fall. So wirkt es zumindest. War aber trotzdem ganz nett. Weiterverfolgen werde ich die Reihe aber wohl nicht, es gibt einfach noch zu viele andere tolle Sachen, die ich mal lesen möchte. ;-)

Deutscher Buchpreis Gewinner

Auch hier habe ich  mal das Buch zum Film gelesen. "Krabat" von Otfried Preußler. Hat mir gut gefallen, auch wenn einige Fragen offen bleiben am Ende. Doch das ist beim Film ja ebenso. Die Geschichte mag ich trotzdem. 

Aus einer Fremdsprache ins Deutsche übersetzt

"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson. Das war sehr interessant. Vor einigen Jahren hatte ich mal eine Leseprobe und mich dabei köstlich amüsiert. Das komplette Buch war etwas schwächer als erwartet, aber es hat mich trotzdem gut unterhalten. Die Handlung ist teilweise so haarsträubend absurd, aber der Roman hat trotzdem seinen Charme gehabt. Ich kann aber sehr gut verstehen, wenn einigen Lesern das zu blöd ist.

So, weit dazu. Meinen aktuellen Stand binde ich heute mal in Form eines Screenshots meiner Exceltabelle ein. Ich glaube, das werde ich auch künftig so handhaben, das ist für mich bequemer. ;) Da ist auch schon das aktuelle Buch mit Kategorie aufgeführt.
Ach, das hätte ich beinahe vergessen! Ich habe mein Reading Challenge Ziel fast erreicht! In meinem ersten Beitrag habe ich geschrieben, dass ich 25-30 Bücher anpeile. 20 wären geschafft! (Bis ich gerade nochmal reingeschaut habe, dachte ich eigentlich, dass ich 20 Bücher angepeilt hatte und hab mich schon gefreut, dass ich das Ziel erreicht habe :D :D. Aber gut, ich bin nahe dran!)


Kommentare:

  1. Sowohl bei Krabat als auch bei Dem Hundertjährigen stimmen wir überein! Fear and Loathing hat mein Ex sehr geliebt, meins ist es nicht so. Zu abgedreht, wobei ich andere abgedrehte Bücher sehr mag!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch nicht so der Fan von Fear and Loathing, ist mir auch zu abgedreht, außerdem bin ich nicht so der Drogenfilm/buch-Fan :D aber es war halt gerade in Reichweite :)

    AntwortenLöschen