Donnerstag, 24. April 2014

Schon wieder Sesamstraße - Rumpel

Juhu! Ich habe gerade im Park das Rumpelmotiv des ersten Topflappens fertig gehäkelt. Noch ein paar Reihen blau und dann ist zumindest von der Häkelseite aus alles erledigt.



Ich denke man kann ihn erkennen. Es fehlen natürlich noch der Mund und die Grenze zwischen Kopf un Körper.

Ein paar (ganz wenige) Fäden muss ich auch noch vernähen. *innerlich aufstöhn* Das wird ein Spaaaaß - nicht.


Was das Gegenstück angeht, muss ich mir dann auch mal langsam das Motiv überlegen.
Auf jeden Fall werde ich es nicht wieder Reihe für Reihe häkeln (also jeweils von rechts nach links), sondern dann hin- und her (also von rechts nach links und dann zurück).

Donnerstag, 17. April 2014

Keeeeekse! - eine Klorollenhaube :)

Wer kennt sie nicht diese unsäglichen Hauben für Klorollen, welche vor einigen Jahrzehnten in Mode waren und die Hutablagen zierten.
Aus irgendeinem mir entfallenen Grund hatte mich im letzten Jahr die Häkelwut gepackt und ich habe drei dieser Dinger gemacht. Im Design waren sie ein wenig flippiger als die Häubchen, die man sonst so sieht/sah. Ein Krümelmonster, ein Panda und naja.. ein doch recht trashiges mit Bommel und Spitzenmuster.


Diesen Monat hat mich ein Freund gebeten ihm auch so ein Krümelmonster zumachen. Da ich noch ein halbfertiges rumstehen hatte, passte das zeitlich noch ganz gut in meinen Werkelplan und ich konnte dieses Ufo (=unfertiges Objekt) endlich abbauen.
Gehäkelt hab ich es aus Resten des blauen Garns vom letzten Monster, zusammen mit so einem Puscheleffektgarn. Dabei geht zwar die knallblaue Farbe verloren, wird aber dafür schön plüschig, was mir etwas besser gefällt als die glatte Variante.
Nur das Häkeln dieses Garns macht wenig Spaß, man sieht einfach nicht richtig, wo man mit der Nadel durch muss und wieviele Stäbchen man gerade gehäkelt hat.
Die Augen habe ich diesmal auch anders gemacht. Sie bestehen aus umhäkelten Styroporkugel, den Schlund ziert neben dem Keks noch eine pinke Zunge.
Und das ist nun das Klorollenhäubchen Modell Krümelmonster 2014 ;-)



Ein paar Eier haben meine Mitbewohnerin und ich gestern auch noch bemalt, und damit wünsche ich euch nun erstmal:

Samstag, 5. April 2014

Ein neuer Sitz

Achja, ich genieße es ja gerade sehr, dass ich Ferien habe und man  merkt es wohl auch an den Blogeinträgen, das ich die Zeit fleißig für Handarbeiten nutze.

Aus irgendeinem Grund hat es mich gerade gepackt und ich hab mich dran gesetzt meinen Drehstuhl neu zu beziehen. Der Gedanke stand schon seit einiger Zeit im Raum, da der blaue Bezug mal irgendwann eine Apfelschorlendusche bekommen hat und das sah man auch.
Kaputt war er nicht - im Gegenteil seit fast 10 Jahren in Gebrauch und noch keine Abwetzungen - aber eben nicht schön anzusehen und passte auch farblich mal so gar nicht ins Zimmer.

Ich hab mir das ganze viel zeitaufwändiger und komplizierter vorgestellt. Ist aber im Grunde ganz leicht und war in zwei Stunden inkl. Näharbeit und Tee kochen getan.
Zuerst schraubt man das Sitzpolster ab.



Und stellt fest, dass sich in zehn Jahren ganz schön Dreck und Staub in den Ecken und Ritzen ansammelt.


Das hab ich erstmal abgesaugt und den Sitz als Schablone für den neuen Bezug genutzt. Natürlich mit großzügigen Zugaben, denn man muss das ganze ja noch einschlagen.


Das Original ist durch ein angenähtes Kordel zusammengezogen und dann noch festgetackert worden. Da ich keinen solchen Tacker hier habe, muss es bei mir ein einfacher Tunnelzug tun.


Ich hab einfach die Kante umgelegt, dazwischen ein Gummiband und ein Stoffband gepackt und mit engem Zickzack zugenäht. Einmal alles straff zuziehen, den Stoff verteilen, verknoten und fast fertig.


Wie man sieht, passt es bei mir nicht ganz genau. Man sollte nicht an den Zugaben geizen und im Gegensatz zu mir auch noch draufachten, dass man es schön mittig legt. Geht so aber auch. ;-)

Tada!


Einmal der Drehstuhl mit frischer Sitzfläche. Ein paar kleine Falten sind vorhanden, aber damit kann ich leben. Die Rückenlehne werde ich mit einem anderen Stoff beziehen, das folgt dann irgendwann in den nächsten Wochen. (Montag ist es nämlich vorbei mit den Ferien und Besuch hab ich auch für ne Woche, daher wird es jetzt auch erstmal was ruhiger hier.)


Ich zeig Euch aber noch schnell, welchen Stoff ich im Auge hab. Welches Motiv ich nehme hab ich noch nicht entschieden, daher gibt's beide zu sehen. Meinungen sind auch sehr willkommen. :)



Freitag, 4. April 2014

Auftakt im letzten Akt von "Farbwabern"

  Unterwegs oder auf einer Bank im Park, während man den Schwänen zuschaut, lassen sich die Grannies wunderbar zu einer Reihe zusammenfügen.


Als geeignete Transportmethode hat sich eine große Sicherheitsnadel und ein Blatt Papier bewährt, welches die Reihenummer enthält und das erste Viereck einer Reihe kennzeichnet.


Die unterwegs entstandenen Reihen wiederum lassen sich vortrefflich auf dem Sofa bei einer Folge Breaking Bad vereinen.

Macht sich übrigens auch ganz hervorragend als Schal.


So, und ich werde mich nun mit der Reihe Nummer vier aufs Sofa setzen. :)

Mittwoch, 2. April 2014

Keltenknoten Teil 3 und nochmals ein freudiges Chiliiiiies!


Letzte Woche hab ich das erste Gardinenraffband für die Küchenvorhänge fertig gestickt. Das zweite ist in Arbeit, wird aber wohl noch etwas dauern, da mich die Häkeldecke doch ziemlich in Anspruch nimmt. Ein gewisser Suchtfaktor ist vorhanden muss ich gestehn.



Zum Glück muss ich bei meinen Chilipflanzen erstmal nicht mehr machen als sie regelmäßig zu gießen und zu warten, dass sie groß und kräftig genug sind um umgetopft zu werden. Ich hab eigentlich gar nicht damit gerechnet, dass alle fünf Samen wirklich keimen. Um so mehr freue ich mich über fünf zarte Keimlinge.


Dienstag, 1. April 2014

Farbwabern

Musik: Phobium - Towards Proxima Centauri

Ich hab heute nochmal die Decke ausgebreitet und ein wenig nach hell-dunkel sortiert. Ergebnis gefällt mir richtig gut. Hatte dann noch diverse kleine Änderungen vorgenommen, Rücksprache mit meinem Freund gehalten, aber letztendlich sind wir doch immer wieder bei der ersten Version gelandet.
Im grünen Forum hab ich sie schon gezeigt und die vielfältigen Assoziationen dazu, bestätigen mich nur darin, dass das so eine gute Idee ist.
Also, so wird meine Decke also ausehen: Wie Farbwabern, wie  tanzende Lichtflecken auf dunklem Grund oder wie Nebelschleier im Weltall. (Passend zu letzterem der Youtube-Link oben.)




Ich hab auch schon alles reihenweise gestapelt, mit Zetteln versehen und in meine Box gepackt. Nun wird nach und nach zusammengehäkelt. Willkommen im letzten Akt. :)