Mittwoch, 27. August 2014

Almost done...

Bei der Häkeldecke geht es nun in den Endspurt, denn ich habe in der vergangenen Woche die letzte Bahn angehäkelt!
Bei den ersten drei Reihen habe ich auch schon die Fäden vernäht, das geht sogar relativ schnell, ist aber schon ein wenig lästig.
Mit der Umrandung der Decke werde ich wohl nachher noch anfangen. Die bekommt außen herum nämlich so einen kleinen Spitzenrand.

Ich freu mich auch schon riesig auf die bald fertige Decke, macht sich jetzt schon richtig gut im Zimmer. :)


Meine Unterlagen sagen übrigens, dass ich am 08. September 2013 die Wolle bestellt habe. Das bedeutet, dass ich vor etwa einem Jahr damit angefangen habe, bisher mein größtes und am konsequentesten durchgezogenes Projekt.
Wenn ich so davor stehe und auf die Decke schaue, dann bin ich selber erstaunt, wie viel Arbeit dadrinnen steckt. Ein Gefühl von Stolz und Verwunderung. (Und ein Teil von mir denkt: Du bist wahnsinnig!)

Donnerstag, 21. August 2014

Hund auf Decke :)

Molly hat die Decke nun auch angenommen, sie lag heute schon drauf und hat richtig modelmäßig stillgehalten als ich sie fotografiert habe. Mit schönem Blick in die Kamera.


Angefangen dran rumzukauen hat sie auch schon.... :D Ich werte das mal als positives Zeichen. ;-)

Mittwoch, 20. August 2014

Eine Decke für Molly

Ich schlüpfe mal kurz aus der Versenkung. Da ich nämlich krank bin, habe ich gerade eine kleine unfreiwillige (aber sehr willkommene) Lern- und Prüfungspause.
Mittlerweile bin ich auch wieder ziemlich gut erholt und wollte heute unbedingt mal wieder nähen. Es sollte etwas sein, dass man an einem Tag fertig machen kann und ich wollte mein Stofflager etwas verkleinern. Also habe ich eine kleine Decke für Molly (der Hund meiner Mitbewohnerin) genäht.
Meistens liegt Molly bei meiner Mitbewohnerin auf dem Sofa, aber ab und an kommt sie auch mal zu mir und legt sich dann vorzugsweise unter meinen Schreibtisch oder vor mein Sofa (aufs Sofa darf sie nämlich nicht bei mir).
Für solche Kurzbesuche bei mir hat sie nun eine kleine Decke bekommen. Erfolgreich verbraucht habe ich dafür zwei Reste Wollstoff (einer lila, einer grau), Wollvlies und türkises Schrägband.
 
Zumindest als Kopfablage wurde der lila Stoff schon getestet und offensichtlich als gut empfunden, schließlich ließ sie sich nicht von der Kamera ablenken, während sie so da stehend aus meinem Fenster sah.

Beim Nähen hat Molly auch fleißig geholfen, indem sie sich immer gerne genau vor meiner Nase auf den Stoff gesetzt hat, während ich die Lagen zusammenstecken wollte.
Ein Foto konnte ich davon leider nicht machen, da sie jedes Mal, wenn ich zur Kamera gegriffen hab, das Weite gesucht hat.
Die fertige Decke kann ich euch aber zeigen. Jedes Feld hat etwa DIN A3 Größe.