Sonntag, 28. Februar 2016

Reading Challenge - Ein Buch mit einem blauen Cover

Es ist tatsächlich schon einige Wochen her, dass ich "Death of a Superhero" von Anthony McCarten fertig gelesen habe. Trotz Klausurenphase gerade habe ich sogar noch ein weiteres Buch vor ein paar Tagen beendet (dazu dann demnächst mehr). Zum Bloggen und Handarbeiten komme ich allerdings im Augenblick weniger.
Gut, aber ich wollte ja etwas zu Death of a Superhero schreiben.

Das Buch ist vom Stil her eine Mischung aus Theaterstück/Drehbuch, indirekt Comic (es werden die einzelnen Bilder beschrieben, aber es ist leider nichts gezeichnet) und eben auch streckenweise erzählter Handlung. Inhaltlich handelt es vom leukämiekranken 15-jährigen Donald Delpe. Um seinem Schicksal gedanklich zu entkommen flüchtet er in eine selbstgeschaffene Comicwelt, welche von Miracle Man, einem unverwundbaren Superhelden, handelt. Nach einem Selbstmordversuch schicken ihn seine Eltern zu einem Psychiater, in der Hoffnung, dass ihn dieser dazu animieren kann gegen den Krebs und um sein Leben zu kämpfen.

Das Buch gehört definitiv zu einer Kategorie Büchern, die ich sonst nicht in der Hand nehme. (Ich greife eher zu Kriis, Thrillern, Fantasy und ähnlichem.) Ich bin ganz froh darum, dass es mir im Rahmen der Challenge in die Hände gefallen ist. Ich finde es jetzt nicht überragend gut, aber es hat ich auch nicht gelangweilt. Kann man durchaus ganz gut lesen und ich würde es sogar weiterempfehlen.


aktueller Stand:

  1. auf einem Märchen basierend
  2. Deutscher Buchpreis Gewinner
  3. Young Adult Bestseller
  4. ein Buch, das ich seit der Schulzeit nicht gelesen habe
  5. Handlung in Deutschland
  6. aus einer Fremdsprache ins Englische/Deutsche übersetzt
  7. Romanze, deren Handlung in der Zukunft spielt
  8. Handlung in Europa
  9. weniger als 150 Seiten
  10. Spiegel Bestseller
  11. Buch zu einem 2016 erscheinenden Film
  12. von jemandem empfohlen, den man gerade erst getroffen hat
  13. self improvement book (mir fällt keine gute deutsche Übersetzung ein)
  14. innerhalb eines Tages lesbar
  15. von einer Berühmheit geschrieben
  16. political memoir
  17. mindestens 100 Jahr älter als ich
  18. mehr als 600 Seiten
  19. von Oprah's Buchclub / Buch empfohlen von Elke Heidenreich in Lesen!
  20. Science Fiction Roman
  21. Empfehlung eines Familienmitgliedes/Freundes
  22. Graphic Novel
  23. 2016 veröffentlicht
  24. Protagonist mit meinem Beruf (Student, Laborassistent oder Naturwissenschaftler)
  25. Handlung findet im Sommer statt
  26. Buch und seine Vorgeschichte
  27. Kriminalgeschichte
  28. Autor ist ein Comedian
  29. eine Dystopie
  30. mit einem blauen Titelblatt
  31. Gedichtsband
  32. das erste in einer Buchhandlung gesichtete Buch
  33. Klassiker aus dem 20. Jahrhundert
  34. Buch aus der Bücherei
  35. Autobiographie
  36. Road Trip
  37. über eine mir nicht vertraute Kultur
  38. Satire
  39. Handlung findet auf einer Insel statt
  40. Buch garantiert Freude am Lesen

Sonntag, 14. Februar 2016

Grau ist immer gut - auch bei Sporthosen

Ich habe ja etwas Genähtes versprochen. :) Da ich seit November (wieder) regelmäßig zum Sport gehe, brauchte ich neue Sporthosen. Genäht habe ich eine lange Jogginghose aus grauschwarzmelierten Sweatshirtstoff und eine kurze Sporthose aus den Resten.
Grundlage für die Jogginghose war ein Schnitt aus der Januar Burda 2016 (Nummer 112). Ich habe allerdings den geschoppten XL-Jerseybund gegen ein Rippbündchen ausgetauscht, etwas Weite an den Unterschenkeln rausgenommen und auch da ein Bündchen als Abschluss gemacht. (Also im Grunde hat es so gut wie nichts mehr mit dem Ausgangsschnitt gemein.)
Das Gestrickte, was man auf dem Foto sieht, ist übrigens das Bettjäckchen.
Ich bin noch halb im Schlafanzug und es war kurz nach dem Aufstehen.

Wie erwähnt habe ich die Reste des Sweatshirtstoffes mit Jerseyresten ergänzt und für eine kurze Sommersporthose verwendet. Schnitt ist hier aus der Ottobre 2/2015 Schnitt Nummer 18. Auch hier wieder eine Abänderung. Statt Hotpants 14 cm mehr Bein dran und bis knapp zum Knie verlängert.


Schnitte:
- Jogginghose:  Burda 01/2016 Nr. 112
- kurze Hose: Ottobre 02/2015 Nr. 18

Mittwoch, 10. Februar 2016

Reading Challenge - Handlung in Europa

Und hier schon wieder ein Bücherbeitrag, ich hoffe das langweilt nicht zu sehr. ;) Der nächste Beitrag ist etwas Genähtes, versprochen!

Das Buch "The End of Me Y" von Scarlett Thomas in die Kategorie "Handlung in Europa" zu packen, ist eher so eine Notlösung. Das Buch ist nämlich echt "anders" und schwer irgendwo einzugruppieren.
Es handelt von Ariel Manto, die ihren PhD in England macht über Gedankenexperimente und den Autor Thomas Lumas. Letzterer hat ein Buch mit dem Titel "The End of Mr Y" geschrieben, welches als verflucht gilt. Wer es liest, der stirbt kurze Zeit später. Von diesem Buch existieren so gut wie keine Exemplare, doch durch Zufall fällt Ariel eines in die Hände. Selbstverständlich kann sie nicht widerstehen und liest das Buch. Hauptschauplatz dieses Buch ist die sogenannte "Troposphäre". Bei der Troposphäre handelt es sich um eine Gedankenwelt, durch welche man Zugang zu den Gedanken anderer Menschen bekommt, man dringt sozusagen in deren Geist ein. In dem Buch befindet sich auch ein Rezept für ein homöopathisches Mittel, welches den Zugang zur Troposphäre ermöglichen soll.
Anders ist das Buch insofern, dass es schwierig ist, es in eine Kategorie zu packen. Ich fand es recht erfrischend. Es erzählt über Philosophisches, Wissenschaftliches und nebenher eben noch eine Geschichte. Das Ende fand ich ein wenig seltsam, aber davon abgesehen hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen.


aktueller Stand:

  1. auf einem Märchen basierend
  2. Deutscher Buchpreis Gewinner
  3. Young Adult Bestseller
  4. ein Buch, das ich seit der Schulzeit nicht gelesen habe
  5. Handlung in Deutschland
  6. aus einer Fremdsprache ins Englische/Deutsche übersetzt
  7. Romanze, deren Handlung in der Zukunft spielt
  8. Handlung in Europa
  9. weniger als 150 Seiten
  10. Spiegel Bestseller
  11. Buch zu einem 2016 erscheinenden Film
  12. von jemandem empfohlen, den man gerade erst getroffen hat
  13. self improvement book (mir fällt keine gute deutsche Übersetzung ein)
  14. innerhalb eines Tages lesbar
  15. von einer Berühmheit geschrieben
  16. political memoir
  17. mindestens 100 Jahr älter als ich
  18. mehr als 600 Seiten
  19. von Oprah's Buchclub / Buch empfohlen von Elke Heidenreich in Lesen!
  20. Science Fiction Roman
  21. Empfehlung eines Familienmitgliedes/Freundes
  22. Graphic Novel
  23. 2016 veröffentlicht
  24. Protagonist mit meinem Beruf (Student, Laborassistent oder Naturwissenschaftler)
  25. Handlung findet im Sommer statt
  26. Buch und sein Vorgänger
  27. Kriminalgeschichte
  28. Autor ist ein Comedian
  29. eine Dystopie
  30. mit einem blauen Titelblatt
  31. Gedichtsband
  32. das erste in einer Buchhandlung gesichtete Buch
  33. Klassiker aus dem 20. Jahrhundert
  34. Buch aus der Bücherei
  35. Autobiographie
  36. Road Trip
  37. über eine mir nicht vertraute Kultur
  38. Satire
  39. Handlung findet auf einer Insel statt
  40. Buch garantiert Freude am Lesen

Mittwoch, 3. Februar 2016

Reading Challenge - Empfehlung eines Freundes

Es ist schon einige Zeit her, dass mir von Freunden empfohlen worden ist, mal die Uhtred-Romanserie von Bernard Cornwell zu lesen. Als ich neulich in der Bücherei in der "Historische Romane"-Abteilung stand, hab ich mir dann mal den ersten Band "Das letzte Königreich" mitgenommen.
Der Roman handelt vom jungen Uhtred, der im Alter von 10 Jahren von seinem Vater mit in die Schlacht gegen die Dänen/Wikinger genommen wird, welche damals (866 n.Chr.) in England einfielen. In dieser Schlacht greift Uhtred einen Anführer der Dänen an, dieser nimmt Uhtred gefangen. Sein Mut in der Schlacht hat Graf Ragna allerdings nachhaltig beeindruckt und so er zieht Uhtred als Teil seiner Familie groß. Bei den Dänen lernt Uhtred das Kriegshandwerk kennen und kämpft auch an ihrer Seite. Im Laufe des Buches kommt es zu inneren Konflikten und am Ende kämpft Uhtred wieder an der Seite der Engländer gegen die Dänen. Seinen englischen König Alfred allerdings verachtet er, aber sieht Alfred als Mittel um in Zunkunft sein Erbe, um welches er durch seine leibliche Familie gebracht wurde, als er von den Dänen "gefangen" genommen wurde, wieder zurückzuerobern.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich hätte mir auch den Nachfolgeband direkt ausgeliehen, wenn er in der Bücherei nicht vergriffen gewesen wäre. Laut Epilog des Autors basiert die Rahmenhandlung der Geschichte auf wahren Geschehnissen (Uhtred ist erfunden, aber König Alfred gab es wirklich).



aktueller Stand:

  1. auf einem Märchen basierend
  2. Deutscher Buchpreis Gewinner
  3. Young Adult Bestseller
  4. ein Buch, das ich seit der Schulzeit nicht gelesen habe
  5. Handlung in Deutschland
  6. aus einer Fremdsprache ins Englische/Deutsche übersetzt
  7. Romanze, deren Handlung in der Zukunft spielt
  8. Handlung in Europa
  9. weniger als 150 Seiten
  10. Spiegel Bestseller
  11. Buch zu einem 2016 erscheinenden Film
  12. von jemandem empfohlen, den man gerade erst getroffen hat
  13. self improvement book (mir fällt keine gute deutsche Übersetzung ein)
  14. innerhalb eines Tages lesbar
  15. von einer Berühmheit geschrieben
  16. political memoir
  17. mindestens 100 Jahr älter als ich
  18. mehr als 600 Seiten
  19. von Oprah's Buchclub / Buch empfohlen von Elke Heidenreich in Lesen!
  20. Science Fiction Roman
  21. Empfehlung eines Familienmitgliedes/Freundes
  22. Graphic Novel
  23. 2016 veröffentlicht
  24. Protagonist mit meinem Beruf (Student, Laborassistent oder Naturwissenschaftler)
  25. Handlung findet im Sommer statt
  26. Buch und sein Vorgänger
  27. Kriminalgeschichte
  28. Autor ist ein Comedian
  29. eine Dystopie
  30. mit einem blauen Titelblatt
  31. Gedichtsband
  32. das erste in einer Buchhandlung gesichtete Buch
  33. Klassiker aus dem 20. Jahrhundert
  34. Buch aus der Bücherei
  35. Autobiographie
  36. Road Trip
  37. über eine mir nicht vertraute Kultur
  38. Satire
  39. Handlung findet auf einer Insel statt
  40. Buch garantiert Freude am Lesen