Donnerstag, 30. Juni 2016

Projektübersicht

Der Beitrag ist mehr so eine Gedächtnisstütze für mich, da ich doch tatsächlich einige sehr viele Parallelprojekte momentan habe. Ein zentraler Übersichtspunkt ist da echt angebracht. Zumal ich bei der aktuellen Zahl dauernd vergesse, was ich noch fertig machen muss... und dann schon wieder was neues anfange... *Augenroll*

  •  Amiga-Halswärmer 
Es fehlt nur noch der Kragenteil und die Knöpfe.


  • Maid Marian Schulterwärmer
Das Schulterteil muss noch gestrickt werden, Kapuze fertig. Ich habe beim letzten Beitrag noch nicht erwähnt welches Muster ich stricke. Dieses hier: *klick*
 
  • Klorollenhäubchen "Elmo"
Körper ist fertig, es fehlen die Augen und die Nase.


  • Kapuzenpulli für Rumpel
Finales Probeteil ist genäht. Den echten Stoff zuschneiden ist der nächste Schritt. Bündchenstoff muss auch noch gekauft werden.


  • Erdbeerhose für mich
Klassiker: Es fehlen die Säume und der Bund *shame on me*


  • Bücherhülle für Anja
Immerhin hier gibt es eine Deadline: 02.07. Aktueller Stand: Ich hab gestern mit Patchwork/English Paperpiecing angefangen. Ich wollte das ja eh mal an was Kleinem austesten und ich bin sehr froh: Es wird mich nicht infizieren XD Das Vorbereiten der 24 Stoffstücke fand ich schon so nervig und ätzend, dass ich nie ein größeres Projekt in Angriff nehmen werde.


  • Adventskalender *hüstel* 
Na, kann sich noch wer an mein ambitioniertes Adventskalenderprojekt von November 2015 erinnern? :D Das mir das Projekt ausgerechnet im Sommer wieder einfällt. Aber es ist gut das auf dem Schirm zu haben und vielleicht (ja, klar...) schaffe ich es ja tatsächlich ihn bis Dezember 2016 fertig zu haben. ;-)

Montag, 27. Juni 2016

Kein Verschnitt - Weste

Endlich wieder was genäht! Ein schnelles kleines Zero Waste Projekt, das ich vor Ewigkeiten mal in meinem Inspirationsordner gespeichert hatte. Ich habe die Weste, die aus einem Kreis besteht, auch bereits getragen. Ich mag sie! :)
Der Stoff lag auch schon seit langer Zeit bei mir rum. (Wie oft habe ich diesen Satz schon geschrieben?) Ich dachte immer, dass es irgendein Baumwollbatist ist. Beim Bügeln (auf höchster Stufe) habe ich dann aber schnell gemerkt, dass da keine Baumwolle unter meinem Bügeleisen ist. Erstmal ein Loch eingeschmolzen. Gut, dass ich in der Ecke am Rand angefangen hatte und so den Verlust von Stoff verschmerzen konnte. Das Muster auf dem Stoff besteht übrigens aus halbtransparenten Kringeln sowie aufgenähten Kreisen.


Damit die  Kapuze schön fällt, habe ich sie auf den Schultern mit ein paar Stichen fixiert. So legt sie sich sehr ansehnlich in Falten und hängt nicht wie ein schlapper Sack am Rücken runter.

Ich mag das Umhanggefühl, das die Weste auslöst. <3 Hat so ein bisschen was von Märchen, Elfen und Fantasy. :)

 Und vorne hat man einfach einen lässigen stufigen Faltenwurf. :)

Zu guter Letzt dann noch der Beweis, dass es wirklich so gut wie keinen Abfall/Verschnitt bei der Weste gibt:

Ja, das war wirklich alles, was vom Stoff übrig blieb.

 Den Schnitt habe ich von hier: *Zero Wasteproject*

Donnerstag, 23. Juni 2016

Ingwerwein, abgefüllt und trinkfertig

Der Wein ist fertig! Ich habe ihn heute in Flaschen umgefüllt und dabei so eine Schweinerei veranstaltet, dass ich erstmal die Küche putzen musste... aber egal! Die Flaschen stehen nun im Kühlschrank und sind bereit vernichtet werden. :)


Vom Geschmack her ist er echt gut geworden. Eine ganz leichte Schärfe im Abgang (wenn es nach mir geht, dann darf es gerne mehr sein :D). Ansonsten eher süß (also lieblich), da werde ich beim nächsten Ansatz noch ein bisschen vorsichtiger nachzuckern, ich bevorzuge es eher etwas mehr Richtung trocken. Insgesamt sehr süffig und ein Alkoholgehalt von etwa 9%.
Was mir ja auch noch sehr gut gefällt, ist, dass der Wein so schön klar geworden ist. Macht optisch auch deutlich mehr her im Glas als der trübe Apfelwein.
Mein Onkel hat im Übrigen schon drei Ballons Kirschwein angesetzt. Wenn ich am Wochenende zu Besuch bin, werde ich auch mal seine selbstgebaute Saftpresse fotografieren. (Die Kirschen sind nämlich alle selbst gepflückt, ich glaube, er sagte etwas von 9 kg.)

Samstag, 18. Juni 2016

Reading Challenge - ein sommerlicher Thriller

Wie im letzten Beitrag zur Reading Challenge geschrieben, habe ich ein gutes Buch gelesen. Es handelt sich hierbei um einen Thriller einer meiner Lieblingsautorinnen aus meiner Jugend: Mary Higgings Clark. "Das Haus auf den Klippen" war wirklich gut, spannend und ich habe es an einem Tag verschlungen.  :)
Es geht hierbei um Menley, eine Frau aus New York, die sich zusammen mit ihrem Mann Adam und der kleinen Babytochter ein Ferienhaus in Cape Cod mieten. Bei diesem Haus handelt es sich um ein altes Kapitänshaus namens "Remember House" (und es steht auf den Klippen am Strand). Menley und Adam haben bei einem Autounfall ihren Sohn verloren und versuchen in Cape Cod ein wenig Abstand zu bekommen und wieder mehr zueinander zu finden. In diesem Haus wird Mendley von Flashbacks geplagt und es geschehen seltsame Dinge. So findet sie ihre Tochter beispielsweise fest in eine Steppdecke gewickelt vor, doch weder sie noch ihr Mann haben sie zugedeckt. Man könnte also meinen, dass es dort spukt. Zumal auch ihre Putzfrau beschwört, dass sie die alte Holzwiege im Kinderzimmer schon von alleine hat schaukeln sehen. Menley steuert  mehr und mehr auf einen Zusammenbruch zu, und ist sich selber nicht im Klaren, ob die Dinge um sie herum wirklich geschehen oder nur ein Produkt ihrer Phantasie/durchdrehenden Nerven ist/sind.
Parallel dazu gibt es noch einen Handlungsstrang, der sich um einen Bewohner von Cape Cod dreht, der im Verdacht steht seine Frau ermordet zu haben. Seine Frau stammt aus reichem Hause und kommt nach nur drei monatiger Ehe bei einem Sturm ums Leben. Adams alte Schulfreundin Elaine glaubt fest an die Unschuld dieses Mannes und dass es sich bei dem Tod seiner Frau um einen Unfall gehandelt hat. Menley ist der gleichen Überzeugung und so übernimmt Adam, der Anwalt ist, die Verteidigung des Witwers.
Es hat sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, ob Menley nun durchdreht oder ob an ihren Phantasien/Wahrnehmungen was dran ist. Ist Adam wirklich unschuldig oder hat er kaltblütig seine Frau ermordet? Die ganze Geschichte ist voller kleinster Verwicklungen zwischen den einzelnen Charakteren und fügt sich am Ende zu einem gut ineinanderpassenden Ganzen zusammen. Das war genau das richtige nach den letzten beiden nicht so tollen Büchern. :) Ich mag Mary Higgins Clark noch immer. ;-)




  1. auf einem Märchen basierend
  2. Deutscher Buchpreis Gewinner
  3. Young Adult Bestseller
  4. ein Buch, das ich seit der Schulzeit nicht gelesen habe
  5. Handlung in Deutschland
  6. aus einer Fremdsprache ins Englische/Deutsche übersetzt
  7. Romanze, deren Handlung in der Zukunft spielt
  8. Handlung in Europa
  9. weniger als 150 Seiten
  10. Spiegel Bestseller
  11. Buch zu einem 2016 erscheinenden Film
  12. von jemandem empfohlen, den man gerade erst getroffen hat
  13. self improvement book (mir fällt keine gute deutsche Übersetzung ein)
  14. innerhalb eines Tages lesbar
  15. von einer Berühmheit geschrieben
  16. political memoir
  17. mindestens 100 Jahr älter als ich
  18. mehr als 600 Seiten
  19. von Oprah's Buchclub / Buch empfohlen von Elke Heidenreich in Lesen!
  20. Science Fiction Roman
  21. Empfehlung eines Familienmitgliedes/Freundes
  22. Graphic Novel
  23. 2016 veröffentlicht
  24. Protagonist mit meinem Beruf (Student, Laborassistent oder Naturwissenschaftler)
  25. Handlung findet im Sommer statt
  26. Buch und seine Vorgeschichte
  27. Kriminalgeschichte
  28. Autor ist ein Comedian
  29. eine Dystopie
  30. mit einem blauen Titelblatt
  31. Gedichtsband
  32. das erste in einer Buchhandlung gesichtete Buch
  33. Klassiker aus dem 20. Jahrhundert
  34. Buch aus der Bücherei
  35. Autobiographie
  36. Road Trip
  37. über eine mir nicht vertraute Kultur
  38. Satire
  39. Handlung findet auf einer Insel statt
  40. Buch garantiert Freude am Lesen

Dienstag, 14. Juni 2016

Reading Challenge - zwei nicht so überzeugende Bücher

Graphic Novel
Als Graphic Novel habe ich mir aus der Comic-Abteilung der Stadtbibliothek Cosa Nostra I : Die Anfänge (Autor/Illustrator: David Chauvel/Erwan LeSaëc)  ausgeliehen. Es handelt sich um die Geschichte der Mafia in New York. In diesem Fall um die Anfänge und die Geschichte der Männer, die diese "Organisation", die Cosa Nostra, errichtet haben.
Ich muss sagen, dass ich nicht so gut mit dem Comic klargekommen bin. Ich hatte so meine Probleme beim Wiedererkennen der Figuren (mehrere Namen für die gleiche Person) und teilweise hatte ich das Gefühl, dass dort plötzlich Szenen eingeschoben werden, die in keinem Zusammenhang zu der davor standen. Naja, nicht so ganz meins. Ich bin nicht wirklich in die Geschichte reingekommen und war teilweise einfach etwas verwirrt.

Satire 
Das andere ausgelesene Buch ist eine Satire gewesen, zumindest hat die Bücherei sie als solche gelabelt. Du sollst eventuell nicht töten: Eine rabenschwarze Komödie von Simon Borowiak. Der Autor ist mal Redakteur bei der Titanic gewesen, so als Info am Rande. Jaa... rabenschwarze Komödie, hmmhmmm... hat mir auch nicht so gut gefallen das Buch. Ich fand es nicht wirklich sonderlich witzig und den rabenschwarzen Humor habe ich auch nicht gefunden (oder nicht erkannt ;D). Die Charaktere haben mich nicht richtig überzeugt, wirkten relativ gestellt auf mich. Die Geschichte plätscherte so dahin ohne große Höhen und Tiefen und dann war es plötzlich zu Ende.
Um noch ein paar Worte über die Handlung zu äußern:
Hauptcharaktere sind Schlomo und sein blinder Freund Mendelsohn. Letzterer hat aufgrund einer Erbschaft eine nette Villa gekauft. In der Nachbarschaft lebt eine Familie (deren Name mir entfallen ist). Es handelt sich dabei um vier (?) Geschwister. An der jüngsten findet Schlomo Gefallen. Diese ist allerdings mit so einem schleimigen, arroganten Theatermenschen zusammen. Auf einer Party ist dieser plötzlich tot und nun wird diskutiert, wie man die Leiche nun entsorgen sollte. Die Leiche wird dann auch entsorgt und die Vorgänge genau beschrieben.. und das war's dann auch schon irgendwie..


Das war also eine nicht ganz so gelungene Auswahl meinerseits. Ich mein, die Bücher waren nicht die schlechtesten, die ich je in den Händen hatte, immerhin habe ich sie ja beide durchgelesen. ;-) Ich hatte mir allerdings, gerade von der Satire, mehr versprochen. Dafür habe ich als Entschädigung danach aber wieder ein gutes Buch erwischt. Dazu dann demnächst mehr. :)


Donnerstag, 9. Juni 2016

laufende Projekte, keine Ergebnisse ;-)

Ich bin handarbeitstechnisch momentan leider nicht so aktiv. Zumindest nicht, was Sachen fertig machen betrifft. Nebenher läuft nähtechnisch das Projekt "Kapuzenpulli für Freund" (zugeschnittenes Probeteil ist der aktuelle Stand), dann stricke ich seit Oktober *hust* an einem Schulterwärmer im falschen Patentmuster, habe angefangen mit einem Halswärmer (der nächste Winter kommt bestimmt!) und ein Klorollenhäubchen steht auch noch an.


Der Schulterwärmer

Der Halswärmer ist übrigens bei ravelry zu finden unter dem Namen "Amiga", wer nach Amiga und Neckwarmer googelt kann auch Bilder davon sehen (oder einfach warten bis ich so weit bin ;)).  Halbfertig bin ich immerhin mittlerweise:
Halswärmer Amiga
Und hier ist der Klorollenhäubchenstand:

Tatsächlich häkel und stricke ich gerade verhältnismäßig viel, sodass ich sicher demnächst mal was fertig habe. :)

Dienstag, 7. Juni 2016

Ingwerwein - Selbstklärungsphase

Diese Woche werde ich den Wein von der Hefe abziehen (sobald ich mir dafür einen Schlauch besorgt habe) und dann bleibt er noch einige Zeit stehen um klar(er) zu werden. Er ist aber im Vergleich zum Anfangszustand schon deutlich klarer geworden:


Kann mir kaum vorstellen, dass er noch viel klarer wird, aber das wird sich dann zeigen.